Avatar

Einbruchzahlen steigen – Kostenloses Ebook

5 September 2016
Keine Kommentare
1.199 Ansichten

Das Thema Einbruch ist aktueller denn je: Alle zwei Minuten gelangt in Deutschland ein Einbrecher in ein Haus oder eine Wohnung. Für 2015 verzeichnete die polizeiliche Kriminalstatistik 167.136 gemeldete Einbrüche. Das bedeutet einen Anstieg um knapp 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.  Einbruchschutz wird vor diesem Hintergrund wichtiger denn je. Nur wie schützt man sich am besten? Die Angebotsvielfalt an Sicherheitssystemen ist für Laien häufig schwer zu überblicken. Doch man muss nicht Fenster und Türen vergittern, um sich Zuhause sicher zu fühlen. Elektronische Sicherheitstechnik macht es möglich.

Welches System ist geeignet?

Bei der Entscheidung für ein bestimmtes elektronisches Sicherheitssystem ist Fachkunde gefragt. Nur allzu leicht geraten Kunden beim Kauf eines Sicherheitssystems an qualitativ unzureichende Produkte. Selbst kriminalpolizeiliche Beratungsstellen verfügen häufig nicht über ausreichende Kenntnisse im Bereich der elektronischen Sicherungssysteme. Wer auf ein qualitativ hochwertiges System setzen möchte, sollte dafür zwischen 3.000 und 5.000 Euro einplanen. Bekannt sind im Bereich der elektronischen Sicherheitssysteme vor allem Anbieter, die einen Alarm über eine Smartphone- Anwendungen versprechen.  Was vielen nicht bekannt ist: Ein Einbruch kann bereits registriert werden, bevor der Einbrecher Fenster oder Türen aufbricht und so ins Haus gelangt. Neben den Systemen, die mit klassischen Sensoren wie Tür-/Fensterkontakt oder Bewegungsmeldern arbeiten, gehen Sicherheitssysteme mit akustischer Geräuschanalyse noch einen Schritt weiter: Ein Einbruch wird bereits registriert, bevor der Einbrecher ins Haus gelangt

 Wer heute auf Nummer sicher gehen möchte, setzt auf Geräuschanalyse

Ein Sicherheitssystem soll vor Einbrüchen schützen und Sie nicht erst informieren, wenn es schon zu spät ist. Aus diesem Grund setzt der LISTENER auf akustische Geräuschanalyse. Versucht ein Eindringling ins Haus zu gelangen, registrierten installierte Mikrofone die verursachten Verwindungsgeräusche an Fenstern und Türen und lösen in der Zentrale einen sofortigen Alarm aus. Das System ist überdies so ausgerichtet, dass sie ein normales Öffnen von einem gewaltsamen Öffnen unterscheiden kann und auch durch Haustiere nicht behindert. So kann die Anlage auch bei eigener Anwesenheit scharf geschaltet sein ohne dass sie Ihren Alltag einschränkt. Dabei reicht schon ein Mikrofon pro geschlossenem Raum.

Sicherheit bedeutet Vertrauen

Setzten Sie bei Ihrem Sicherheitssystem auf einen vertrauenswürdigen Anbieter. Der Schweizer Hersteller LISTENER befasst sich seit 20 Jahren mit der Entwicklung von Sicherheitstechnik und ist seit über 13 Jahren Mitglied im Bundesverband der Herstelleer und Errichterfirmen (BHE). Das Sicherheitssystem ist gemäß EN50131 zertifiziert. In Deutschland ist sind wir, die Firma Micycle Telematik- und Sicherheitssysteme, Ihr Ansprechpartner, wenn es um die Sicherheit durch LISTENER geht. Gerne stellen wir Ihnen unser Fachwissen und unsere langjährige Erfahrung zur Verfügung und beraten Sie ausführlich zu unserem System.

Kostenloses Ebook
zum Thema Einbruchschutz und Prävention

button

 



Soziale Medien


FacebookLinkedinYoutubegoogleplus

Kontakt


Micycle - Alarmanlagen, Sicherheitstechnik und Videoüberwachung

Inh.: Ralf Mikitta

Ahornstraße 12
D-75038 Oberderdingen-Flehingen

Email: info@micycle.com
Tel.: 07258-5697

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Um unsere Internetseite vollständig nutzen zu können, klicken Sie bitte auf "Akzeptieren".

Fenster schließen